Baumrindenvlies aus Uganda

Das älteste Textil der Menschheit und UNESCO Welterbe.

Baumrindenvlies (engl. Bark Cloth, zu deutsch Rindentuch) aus Uganda gilt als ältestes Textil der Menschheitsgeschichte. Bis zum Ende des 19. Jhdts. waren die edelsten dieser Tuche den Monarchen der zweitältesten Dynastie der Erde, des fast tausendjährigen Königreichs Buganda vorbehalten. Die handwerkliche Herstellung des Rindentuchs wurde 2005 von der UNESCO zum „Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Kulturerbes“ deklariert und 2008 in die Liste der Kulturgüter des immateriellen Welterbes eingetragen.

Die sich permanent erneuernde Rinde des ostafrikanischen Feigenbaums „Mutuba“ wird jährlich geerntet, ohne den Baum zu fällen. Sie ist die Basis für eine breite Palette von Textilien und Verbundwerkstoffen, die durch energiearme, teils gänzlich CO2-emissionsfreie Verfahren gewonnen und unter dem Namen BARKTEX® vertrieben werden.

Ein uralter Mythos aus Uganda berichtet, dass der Mensch durch den Feigenbaum auf die Erde trat, um sie in Besitz zu nehmen. Die moderne Archäologie bestätigt Afrika als Wiege der Menschheit. Und jeder Kenner, der einmal ein Stück Rindentuch in seinen Händen hielt, versteht den Kern dieses Mythos: die enge Symbiose zwischen Mensch und Baumrinde als eine uralte, gewachsene Beziehung.

Schlichte Schönheit

Jedes Exemplar ist ein exquisit handgefertigtes Individuum, das Ihnen seine eigene Geschichte erzählt.
WEITERLESEN